FAQ Energiekreise

Auf dieser Seite informiere ich dich über die Art und den Zweck meiner Energiekreise und beantworte die Fragen meiner Klienten, die im Vorfeld immer mal wieder auftauchen:

Was muss ich bei einem Energiekreis machen?

Eigentlich nichts. Ich empfehle dir jedoch, zumindest eine klare Absicht zu haben, was du mit der Energie tun möchtest. Hast du z.B. einen Wunsch oder ein Thema, dann besinne dich darauf. Wenn du einfach nur die Energie fließen lassen möchtest, atme tief und bewusst ein und lasse einfach geschehen.

Ansonsten kannst du den Energiekreis ganz nach deinen Vorlieben gestalten. Du kannst sogar unterwegs sein und die Energieübertragung vollkommen vergessen. Jedoch liegt es bei dir, die Energie als Schöpfer auch schöpferisch zu nutzen. Dazu ist eine gewisse Präsenz notwendig. Am besten findest du also entweder während des Energiekreises etwas Zeit dich zu besinnen, oder spätestens innerhalb der nächsten 12 Stunden. Die Energien fließen in das „Gedächtnis“ deines Energiesystems, so dass du sie dir auch später noch „downloaden“ kannst.

Was fühle ich bei dem Energiekreis?

Die Empfindungen während der Energiearbeit – und damit auch während des Energiekreis – sind von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass je größer deine Erwartungshaltung ist, du vermutlich umso weniger wahrnehmen wirst. Denn dann wird dir dein Ego einen Streich spielen. Das heißt nicht, dass die Energie nicht fließt. Feinstoffliche Energien fließen immer ab dem Zeitpunkt, an dem sie weitergegeben bzw. abgerufen werden.

Kann ich die Energieübertragung später noch unterstützen?

Auf jeden Fall JA. Die Energien der neuen Zeit wollen uns endlich wieder als Schöpfer sehen und das bedeutet Eigenverantwortung und aktives Handeln. Stelle dir die Energiearbeit am besten wie einen energetischen „Motivationstrainer“ vor. Der gibt dir die Energie, der baut dich auf, der regt dich an in deine Kraft zu kommen und sie dann für dein Ziel einzusetzen. Du entscheidest also selbst, ob und wie du diesen, ich nenne es mal „Energie-Booster“ nutzen möchtest und auch später in die Tatkraft umwandelst!

Was meine ich damit genau? Es hilft wenig, nach energetischer Arbeit abzuwarten, bis sich im Außen alles zur Zufriedenheit wandelt, während wir selbst weiterhin alte Muster „pflegen“. Wir müssen aktiv unseren Teil beitragen, damit sich auch in der Physis etwas ändert. Die materielle Ebene zieht nämlich leider immer etwas nach. Und da zwischen beiden Ebenen – der energetischen und der materiellen – eine Wechselwirkung besteht, musst du mithelfen und dein Handeln und Denken verändern. Durch den Energieschub fällt das jetzt leichter. Andernfalls erschafft sich die Blockade, die durch die Energiearbeit gelöst wurde, durch alte Gewohnheiten von selbst wieder neu.

Warum bietest du den Energiekreis nicht in Form einer Live-Übertragung an?

Meine Energiearbeit bedarf meiner vollen Konzentration und Aufmerksamkeit. Wen ich parallel noch Technik im Auge behalten muss – welche die Voraussetzung für eine Liveübertragung ist – lenkt mich das ab. Zudem geht es ja auch um Zeit für dich – deine Quality-Time. Wenn du bei der Übertragung aufs Handy oder auf den Bildschirm schaust, bist du bei mir und nicht bei dir. Gönne dir einfach die Pause ohne Handy, ohne PC – und ohne Elektrosmog.

Spürst du beim Energiekreis, wo es bei mir „hakt“?

Nein. Es ist eine reine Energieübertragung, an der mehrere Personen teilnehmen. Ein individuelles Einfühlen in jede Person findet nicht statt. Das würde den Rahmen sprengen. Möchtest du genaueres über dein Energiesystem wissen, buche bitte eine Einzelsitzung.

Ist es schlimm, wenn ich während der Energiearbeit schlafe?

Nein. Manchmal ist es sogar noch besser. Dein System kann dann noch freier von Widerständen mitarbeiten (der Kopf ärgert uns ja manchmal gerne). Für diesen Fall, nimm dir vor dem Schlafengehen zehn Minuten, um dich auf dich und deine Absicht, wie du die Energien nutzen möchtest , zu besinnen.